via:mento_ocean

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Personal / Nachwuchs

Mentoring / Coaching, Vernetzung

Zielgruppe

Postdocs, (Junior-)Professuren

Fächergruppe

Lebenswissenschaften, Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, MINT

Ziele der Maßnahme

Das Mentoring-Programm „via:mento_ocean“ unterstützt die Programmteilnehmerinnen (Mentees) in der Planung und Umsetzung ihrer weiteren wissenschaftlichen Karriere und verfolgt damit das Ziel, mehr Frauen in wissenschaftliche Spitzenpositionen zu begleiten. Als weiteres Ziel sollen die von Frauen erfolgreich abgeschlossenen Habilitationen an der CAU gesteigert werden. Zudem sollen die Teilnehmerinnen mit Expertinnen und Experten sowie Entscheidungsträgerinnen und -träger der CAU Kiel in Kontakt gebracht werden, wodurch ihre Sichtbarkeit in der Universität gesteigert wird.

Beschreibung der Maßnahme

Das 21-monatige Mentoring-Programm „via:mento_ocean“ der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU Kiel) ist ein englischsprachiges Mentoring-Angebot, das sich an promovierte Wissenschaftlerinnen in der Meeresforschung richtet, die im Exzellenzcluster "Ozean der Zukunft" oder im Sonderforschungsbereich 754 "Klima - Biogeochemische im tropischen Ozean" angestellt oder assoziiert sind. Der 2013 eingeführte Mentoring-Zweig gehört zu dem universitätsweiten Mentoring-Programm „via:mento“, das sich an Frauen richtet, die nach der erfolgreichen Promotion ihre wissenschaftliche Karriere fortsetzen und eine wissenschaftliche Laufbahn anstreben.

Für die Mentees umfasst „via:mento_ocean“ folgende Programmelemente:

1. Individuelle Mentoring-Beziehung: Im Mittelpunkt steht die strukturierte und hierarchiefreie Beziehung zwischen der Programmteilnehmerin (Mentee) und einer erfahrenen Wissenschaftlerin bzw. einem erfahrenen Wissenschaftler (Mentorin bzw. Mentor). Die Mentees schlagen eine Wunschmentorin bzw. einen Wunschmentor vor, die entsprechend angefragt werden. Da die Mentorinnen und Mentoren häufig nicht aus Kiel kommen, ist eine finanzielle Unterstützung für Reisekosten möglich.

2. Seminare und Qualifizierung: Begleitend werden Seminare und Trainings angeboten, in denen Schlüsselqualifikationen vermittelt werden, die für die wissenschaftliche Karriere wichtig sind (bspw. Kommunikation, Führung und die individuelle Karriereentwicklung bis hin zu Berufungstrainings). Die Themen orientieren sich an den Interessen der Mentees und werden in einem Kick-Off-Workshop gemeinsam festgelegt.

3. Netzwerkaktivitäten der Mentees: In informelle Netzwerktreffen können sich Mentees regelmäßig austauschen und Netzwerke aufbauen. Zusätzlich werden im Rahmen dieser Treffen thematische Inputs von Expertinnen und Experten angeboten, die sich an den Informations- und Diskussionsbedarfe der Programmteilnehmerinnen orientieren wie bspw. Drittmittelförderung, wissenschaftliche Doppelkarrieren oder die Vereinbarkeit von wissenschaftlicher Karriere und Familie.

4. Ergänzende Vorbereitungs- und Reflexionsangebote: Für die Mentees werden u.a. ein Kick-Off Workshop zum Kennenlernen und zur Vorbereitung auf die Mentoring-Beziehung sowie ein Halbzeitbilanz- und ein Abschlusstreffen durchgeführt.

Zur externen Reflexion und strategischen Beratung wird der Programmzweig „via:mento_ocean“ (ebenso wie „via:mento“) durch einen Beirat begleitet, der sich aus Mitgliedern der CAU Kiel zusammensetzt.

Link zur Maßnahme

http:/​/​www.mentoringocean.uni-kiel.de/​de

Ergebnisse und Wirkungsweise der Maßnahme

Zu dieser Maßnahme sind aktuell keine Ergebnisse und Wirkungsweisen veröffentlicht. Für weitere Informationen nutzen Sie bitte den angegebenen Link unter „Federführende Einrichtung“.

Kooperationen und Netzwerke

via:mento ist Mitglied im Forum Mentoring e.V., dem Bundesverband für Mentoring in der Wissenschaft in Deutschland und orientiert sich an den Qualitätsstandards des Forums.

Federführende Einrichtung

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Universität

http:/​/​www.uni-kiel.de/​

Schleswig-Holstein

Zuständiger Bereich

Stabsstelle Gleichstellung, Diversität & Familie

praesidium@praesidium.uni-kiel.de

 Kontakt | English
Textgröße klein Textgröße mittel Textgröße groß

In diesem Bereich können Sie eine inhaltliche Auswahl der Modellbeispiele treffen, die Sie sich in der Trefferliste anzeigen lassen möchten. Die im Instrumentenkasten aufgenommenen Modellbeispiele sind den hier aufgeführten thematischen Begriffen bzw. darunter liegenden Handlungsfeldern zugeordnet. Für eine Recherche innerhalb eines Themenbereiches können Sie mehrere Handlungsfelder auswählen.

Weiterer Hinweise finden Sie im Bereich Nachlesen.

Sie können das Rechercheergebnis durch die Eingabe von Suchbegriffen eingrenzen. Dabei können Sie sogenannte „Wildcards“ für beliebige Zeichenfolgen wie das * eingeben. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die Suche mit den logischen Verknüpfungen AND, OR und NOT einzuschränken.

Weiterer Hinweise finden Sie im Bereich Nachlesen.

Um präzisere Treffer zu erhalten, haben Sie die Möglichkeit, die Treffermenge hier nach formalen Kriterien einzuschränken. Sie können dazu jeweils mehrere Zielgruppen, Fächergruppen und / oder Bundesländer auswählen. Zudem können Sie sich auf Modellbeispiele beschränken, die nach den Maßstäben des Instrumentenkastens als "innovativ" gekennzeichnet sind.

Weiterer Hinweise finden Sie im Bereich Nachlesen.

Sie können die Ansicht der Trefferliste Ihren Bedürfnissen entsprechend anpassen: Sie haben die Möglichkeit, die Seiten vor- und zurückzublättern, die Anzahl der Treffer pro Seite zu verändern und die Modellbeispiele nach Titel, Einrichtung oder Aktualität zu sortieren.

Die von Ihnen gewählten Filtern werden oberhalb der Trefferliste als aktive Schaltflächen angezeigt. Diese Schaltflächen können Sie jederzeit einzeln entfernen, wenn Sie Ihre Auswahl, Suche bzw. weitere Einschränkungen zurücksetzen möchten.

Sobald Sie Ihre Filter verändern, aktualisiert sich die Trefferliste automatisch.

Die ausgewählten Treffer werden in der Trefferliste in der Kurzansicht dargestellt. Durch ein Anklicken des jeweiligen Titels, klappt die Detailansicht auf. Klicken Sie auf „Modellbeispiel in neuem Fenster“ am Ende der Detailansicht, können Sie sich diese in einem neuen Fenster anzeigen lassen.

Weiterer Hinweise finden Sie im Bereich Nachlesen.