Verlaufs-Monitoring innovative Maßnahme

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Organisationsentwicklung

Gender Mainstreaming

Qualitätssicherung

Monitoring

Zielgruppe

Leitungspositionen, Gremien, Wissenschaftliches Personal

Fächergruppe

Ohne explizite Fachzuordnung

Ziele der Maßnahme

Über das durchgängige Monitoring in den unterschiedlichen Qualifikationsstufen soll mehr Transparenz über Verläufe der wissenschaftlichen Werdegänge ermöglicht werden.

Beschreibung der Maßnahme

Um die Erfolge von Zielvereinbarungen zur Erhöhung des Frauenanteils in der Wissenschaft zu überprüfen, werden an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) verschiedene Monitorings durchgeführt. Auf diese Weise soll der Karriereverlauf von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie der Studienverlauf im Geschlechtervergleich besser nachvollzogen werden. Mit diesem Hilfsmittel soll aufgezeigt werden, an welchen Schwellen der wissenschaftlichen Karriere – vom Bachelor- bis zum Masterstudiengang, von der Promotion bis zur Professur – sich Brüche ergeben. Folgende Monitorings werden an der FAU regelmäßig durchgeführt:

1. Studienverlaufs-Monitoring:

Seit Januar 2011 führt die Universität unter Leitung des Referats L1 Qualitätsmanagement jährlich ein Studienverlaufs-Monitoring durch. Ein Schwerpunkt ist der kontinuierliche Vergleich des Studienverlaufs von Studentinnen und Studenten als Voraussetzung für die gezielte Förderung der Gleichstellung. Das Studienverlaufs-Monitoring umfasst zum einen das „FAU-Panel“, durch das die individuellen Gründe für Erfolg und Misserfolg im Studium ermittelt werden, zum anderen die „Studienverlaufsanalyse“ (SVA), die die strukturellen Stärken und Schwächen der Studiengänge identifizieren soll.

2. Promotionsverlaufs-Monitoring der Graduiertenzentrum der FAU:

Ein Datensystem, bei dem sich alle Promovierenden zu Beginn ihrer Promotion registrieren, soll eine zentrale Erfassung von internen und externen Promovierenden und die Beobachtung von Promotionsverläufen ermöglichen. Die Auswertung von geschlechts- und familienstandbezogenen Daten in Kombination mit (Miss-)Erfolgen von Promotionsvorhaben in den einzelnen Fächern zielt auf die Optimierung der Förderinstrumente sowie Betreuungs- und Serviceleistungen ab.

Link zur Maßnahme

http:/​/​www.gender-und-diversity.fau.de/​daten-und-fakten/​verlaufsmonitoring.shtml

Ergebnisse und Wirkungsweise der Maßnahme

Zu dieser Maßnahme sind aktuell keine Ergebnisse und Wirkungsweisen veröffentlicht. Für weitere Informationen nutzen Sie bitte den angegebenen Link unter „Federführende Einrichtung“.

Federführende Einrichtung

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Universität

http:/​/​www.uni-erlangen.de/​

Bayern

Zuständiger Bereich

Büro für Gender und Diversity

gender-und-diversity@fau.de

 Kontakt | English
Textgröße klein Textgröße mittel Textgröße groß

In diesem Bereich können Sie eine inhaltliche Auswahl der Modellbeispiele treffen, die Sie sich in der Trefferliste anzeigen lassen möchten. Die im Instrumentenkasten aufgenommenen Modellbeispiele sind den hier aufgeführten thematischen Begriffen bzw. darunter liegenden Handlungsfeldern zugeordnet. Für eine Recherche innerhalb eines Themenbereiches können Sie mehrere Handlungsfelder auswählen.

Weiterer Hinweise finden Sie im Bereich Nachlesen.

Sie können das Rechercheergebnis durch die Eingabe von Suchbegriffen eingrenzen. Dabei können Sie sogenannte „Wildcards“ für beliebige Zeichenfolgen wie das * eingeben. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, die Suche mit den logischen Verknüpfungen AND, OR und NOT einzuschränken.

Weiterer Hinweise finden Sie im Bereich Nachlesen.

Um präzisere Treffer zu erhalten, haben Sie die Möglichkeit, die Treffermenge hier nach formalen Kriterien einzuschränken. Sie können dazu jeweils mehrere Zielgruppen, Fächergruppen und / oder Bundesländer auswählen. Zudem können Sie sich auf Modellbeispiele beschränken, die nach den Maßstäben des Instrumentenkastens als "innovativ" gekennzeichnet sind.

Weiterer Hinweise finden Sie im Bereich Nachlesen.

Sie können die Ansicht der Trefferliste Ihren Bedürfnissen entsprechend anpassen: Sie haben die Möglichkeit, die Seiten vor- und zurückzublättern, die Anzahl der Treffer pro Seite zu verändern und die Modellbeispiele nach Titel, Einrichtung oder Aktualität zu sortieren.

Die von Ihnen gewählten Filtern werden oberhalb der Trefferliste als aktive Schaltflächen angezeigt. Diese Schaltflächen können Sie jederzeit einzeln entfernen, wenn Sie Ihre Auswahl, Suche bzw. weitere Einschränkungen zurücksetzen möchten.

Sobald Sie Ihre Filter verändern, aktualisiert sich die Trefferliste automatisch.

Die ausgewählten Treffer werden in der Trefferliste in der Kurzansicht dargestellt. Durch ein Anklicken des jeweiligen Titels, klappt die Detailansicht auf. Klicken Sie auf „Modellbeispiel in neuem Fenster“ am Ende der Detailansicht, können Sie sich diese in einem neuen Fenster anzeigen lassen.

Weiterer Hinweise finden Sie im Bereich Nachlesen.